Monatliches Archiv: Oktober 2015

El Club

Chile 2015 | 98 Min. | Regie: Pablo Larraín | mit Roberto Farías, Antonia Zegers, Alfredo Castro u.a.
Donnerstag, 05.11.2015, 21:15
Studio Isabella, Neureutherstr. 29 / 80799 München

El Club - PosterEin abgelegenes Haus in einem kleinen Ort an der stürmischen chilenischen Nordküste. Padre Vidal, Padre Ortega, Padre Silva und Padre Ramírez – die vier Männer,  die hier leben, sind nicht freiwillig hier. Man hat sie hierher geschickt, damit sie für die Verfehlungen aus ihrer  Vergangenheit büßen, abgeschieden von der Welt und irdischer Verfolgung.

Sie scheinen nach asketischen Hausregeln zu leben, umsorgt von der gefährlich sanften Schwester Mónica. Die Ankunft eines neuen Mitbewohners durchbricht jäh das fragile Gleichgewicht ihrer täglichen Routine. Denn Padre Matías bringt die Vergangenheit mit, die die Bewohner dieses  Hauses längst hinter sich gelassen zu haben glaubten.

Madame Marguerite oder Die Kunst der schiefen Töne (Marguerite)

Frankreich/Tschechien/Belgien 2015 | 127 Min. | Regie: Xavier Giannoli | mit Catherine Frot, André Marcon, Michel Fau u.a.
Donnerstag, 29.10.2015, 19:00
Studio Isabella, Neureutherstr. 29 / 80799 München

Marguerite - PosterMarguerite Dumont lebt in ihrer eigenen Welt des Gesangs. Allerdings singt die Baronin furchtbar schräg. Ihr Publikum bejubelt sie zwar höflich, aber amüsiert. Als sie einen spöttischen Artikel über ihre Künste missversteht, wächst ihr Selbstbewusstsein noch.

Da ihr Mann sie von dem Plan, in der Pariser Oper aufzutreten, nicht abhalten kann, organisiert er einen Gesangslehrer, um ihr den erträumten Auftritt doch zu ermöglichen.

Schule neu leben!

Die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt startet im Wintersemester 2015/2016 die Reihe Schule neu leben! mit drei Dokumentarfilmen aus aktueller internationaler Produktion. Die Filme behandeln Fragen und Themenstellungen von Kindheit, Schule und Bildung aus einer besonderen, für Studierende und Lehrende ungewohnten emotionalen Perspektive. Sie sollen dazu anregen, zu diskutieren und nachzudenken.
Die Filme werden im Filmstudio im Alten Stadttheater Eichstätt gezeigt, Beginn ist jeweils 19:30 Uhr mit einer Einführung. Nach dem Film besteht die Möglichkeit zu einem Filmgespräch. Neben Studierenden und Mitarbeitern der Katholischen Universität sind Lehrerinnen und Lehrer und die interessierte Öffentlichkeit herzlich eingeladen.
Die fachliche Leitung, Einführung und Moderation der Filmgespräche liegen bei Herrn Pfr. Prof. Eckart Bruchner, Direktor der Interfilm-Akademie München/Antwerpen, und Herrn Alexander Chylek, Wiss. Mitarbeiter am Lehrstuhl für Didaktik der Deutschen Sprache und Literatur der Katholischen
Universität Eichstätt-Ingolstadt.
Termine und weitere Informationen

Part Time Kings

Deutschland 2012 | 54 Min. | Regie: Elke von Linde
Mittwoch, 04.11.2015, 19:30
Filmstudio im Alten Stadttheater Eichstätt, Residenzplatz 17 / 85072 Eichstätt

Part Time Kings - PosterDer Film Part Time Kings zeigt, wie sich Kinder und Jugendliche aus verschiedenen Ländern und Kulturen die Welt von Morgen wünschen. Die Regisseurin Elke von Linde nimmt uns in ihrer Dokumentation mit auf eine zweijährige Reise um die Welt, in der sie Kinder und Jugendliche in verschiedenen Projekten nach ihren Vorstellungen über unsere Zukunft befragt. Der Glaube der Jugendlichen an ihre Visionen und ihre Entschlossenheit, sich dafür einzusetzen, berührt und macht Mut. Part Time Kings bringt uns die Welt, so wie sie in Zukunft sein könnte, auf teils herzerfrischende, teils eindringliche Weise nah.

Die Regisseurin Elke von Linde ist anwesend.

Being and Becoming

Deutschland/Frankreich/Vereinigtes Königreich/USA 2014 | 99 Min. | Regie: Clara Bellar
Mittwoch, 28.10.2015, 19:30
Filmstudio im Alten Stadttheater Eichstätt, Residenzplatz 17 / 85072 Eichstätt

Being and Becoming - PosterBeing and Becoming erkundet das Konzept und den Weg, Kindern und ihrer Entwicklung zu vertrauen, und lädt uns dazu ein, die Paradigmen und Möglichkeiten von Bildung zu hinterfragen.

Die Entdeckungsreise der Filmemacherin führt uns durch die USA, Frankreich, das Vereinigte Königreich und auch durch Deutschland, wo es jungen Menschen nicht erlaubt ist, sich ohne Schule zu bilden. Wir treffen Eltern, die sich dazu entschlossen haben, ihre Kinder nicht zu unterrichten, weder in der Schule noch zu Hause, sondern sie frei das lernen zu lassen, was sie wahrhaftig begeistert.

Es ist eine Suche nach Wahrheit über das angeborene Bedürfnis zu lernen. Und dabei geht es um weit mehr als Bildung: um die Veränderung unserer Meinungen und Überzeugungen, um gesellschaftlichen Wandel, und um die Bedeutsamkeit der Wiedergewinnung von Selbstbestimmung und Selbstvertrauen.

Karen Kern, Protagonistin des Films, ehemalige Lehrerin und engagierte Mutter für Homeschooling, ist anwesend.

Alphabet – Angst oder Liebe?

Deutschland/Österreich 2013 | 113 Min. | Regie: Erwin Wagenhofer
Mittwoch, 21.10.2015, 19:30
Filmstudio im Alten Stadttheater Eichstätt, Residenzplatz 17 / 85072 Eichstätt

Alphabet - Angst oder Liebe - StillEgal welche Schule wir besucht haben, wir bewegen uns in Denkmustern, die aus der Frühzeit der Industrialisierung stammen. Die Lehrinhalte haben sich seither stark verändert und die Schule ist auch kein Ort des autoritären Drills mehr. Die Fixierung auf normierte Standards beherrscht den Unterricht mehr denn je. Doch die einseitige Ausrichtung auf technokratische Lernziele und auf die fehlerfreie Wiedergabe isolierter Wissensinhalte lässt genau jene spielerische Kreativität verkümmern, die uns helfen könnte, ohne Angst vor dem Scheitern nach neuen Lösungen zu suchen.

Erwin Wagenhofer dokumentiert verschiedene Ansätze, sich dem Thema Bildung, Bildungsinhalte, Wissensvermittlung etc. zu nähern und sich kritisch damit auseinanderzusetzen.

Gäste der Sudbury Schule Ammersee sind anwesend.

Internationales Festival der Filmhochschulen München 2015

Vom 15.11. bis 21.11.2015 findet das Internationale Festival der Filmhochschulen im Filmmuseum und in der Hochschule für Fernsehen und Film München statt. Festivalzentrum ist das Filmmuseum am St.-Jakobs-Platz 1 / 80331 München.

Im Rahmen des Festivals vergibt die Interfilm-Akademie München den Prix Interculturel. Zu der international besetzten Jury unter Vorsitz von Pfarrer Eckart Bruchner (Deutschland) gehören Galina Antoschewskaja (Russland),  Ileana Cosmovici (Italien / Deutschland) und Dr. Peter Marinković (Deutschland).

Casomai – Trauen wir uns?! (Casomai)

Italien 2002 | 117 Min. | Regie: Alessandro D’Alatri | mit Stefania Rocca, Fabio Volo, Gennaro Nunziante u.a.
Sonntag, 14.02.2016, 17:00
VHS Gasteig, Saal 0.117 EG

Casomai - PosterItalien, Mailand, heute. Tommaso und Stefania zwei ganz normale junge Menschen haben sich bei der Arbeit kennen gelernt, verliebt und wollen nun heiraten. In einer kleinen romantischen Kirche auf dem Land, ist alles vorbereitet. Aber dem Priester, einem modernen Don Camillo, kommen Zweifel, ob er das glückliche Paar in die sichere Katastrophe schicken darf. Dem Spagat zwischen Leistungsgesellschaft und Familie scheint ihm in einer immer egoistischer werdenden Gesellschaft niemand mehr gewachsen…

Billy Elliot – I Will Dance (Billy Elliot)

USA 2000 | 106 Min. | Regie: Stephen Daldry | mit Jamie Bell, Julie Walters, Jean Heywood u.a.
Sonntag, 10.01.2016, 17:00
VHS Gasteig, Saal 0.117 EG

Billy Elliot - StillDer elfjährige Billy aus Durham entdeckt seine Liebe zum Tanz, als sich Box- und Ballettgruppe eine Halle teilen müssen. Erleichtert hängt er die Boxhandschuhe an den Nagel und trainiert heimlich Ballett. Sein streikender Minenarbeiter-Vater würde ihn nie verstehen. Doch seine Ballettlehrerin unterstützt ihn