Münchner Filmgespräche

Die Münchner Filmgespräche werden seit 27 Jahren unter Moderation des Filmexperten Eckart Bruchner durchgeführt. Eckart Bruchner, Pfarrer, Professor an der FVG Antwerpen, war von 1980 bis 2016 Direktor der Interfilm-Akademie in München und ist seither deren Ehrenpräsident. Die Münchner Filmgespräche finden in Zusammenarbeit mit der Münchenstift GmbH und der Münchner Volkshochschule im Gasteig (wenn nicht anders angegeben) statt.

Münchner Filmgespräch: Auf den Schwingen des Ikarus

Deutschland 2014 | 85 Min. | Regie: Stefanie Landgraf, Johannes Gulde
Sonntag, 20.03.2016, 17:00
VHS Gasteig, Saal 0.117 EG

Auf den Schwingen des Ikarus - StillVon den Flugzeugfenstern aus sind sie vor dem Start manchmal zu sehen: die Flugzeugabfertiger. Bei jedem Wind und jedem Wetter betanken und beladen sie die Flugzeuge. Mit zwölf dieser Flugzeugabfertiger – sie werden auch „Loader“ genannt – entstand 2012 am Flughafen München das weltweit einzigartige Musiktheaterprojekt mit dem Titel Schwerer als Luft. Der Dokumentarfilm Auf den Schwingen des Ikarus erzählt die Geschichte dieses ungewöhnlichen Musiktheaters, das zu einem bundesweit beachteten Theater- und Medienereignis wurde.

Die Regisseure sind anwesend

Münchner Filmgespräch: Casomai – Trauen wir uns?! (Casomai)

Italien 2002 | 117 Min. | Regie: Alessandro D’Alatri | mit Stefania Rocca, Fabio Volo, Gennaro Nunziante u.a.
Sonntag, 14.02.2016, 17:00
VHS Gasteig, Saal 0.117 EG

Casomai - PosterItalien, Mailand, heute. Tommaso und Stefania zwei ganz normale junge Menschen haben sich bei der Arbeit kennen gelernt, verliebt und wollen nun heiraten. In einer kleinen romantischen Kirche auf dem Land, ist alles vorbereitet. Aber dem Priester, einem modernen Don Camillo, kommen Zweifel, ob er das glückliche Paar in die sichere Katastrophe schicken darf. Dem Spagat zwischen Leistungsgesellschaft und Familie scheint ihm in einer immer egoistischer werdenden Gesellschaft niemand mehr gewachsen…

Münchner Filmgespräch: Billy Elliot – I Will Dance (Billy Elliot)

USA 2000 | 106 Min. | Regie: Stephen Daldry | mit Jamie Bell, Julie Walters, Jean Heywood u.a.
Sonntag, 10.01.2016, 17:00
VHS Gasteig, Saal 0.117 EG

Billy Elliot - StillDer elfjährige Billy aus Durham entdeckt seine Liebe zum Tanz, als sich Box- und Ballettgruppe eine Halle teilen müssen. Erleichtert hängt er die Boxhandschuhe an den Nagel und trainiert heimlich Ballett. Sein streikender Minenarbeiter-Vater würde ihn nie verstehen. Doch seine Ballettlehrerin unterstützt ihn

Münchner Filmgespräch: Memory Books – Damit du mich nie vergisst

Deutschland/Schweiz 2008 | 90  Min. | Regie: Christina Graf
Sonntag, 13.12.2015, 17:00
VHS Gasteig, Saal 0.117 EG

Memory Books - Damit du mich nie vergisst - StillIm Schein der Öllampe putzen sich Dennis und Chrissi jeden Abend die Zähne. Sehr gewissenhaft achtet der 10jährige dabei auf seine kleine Schwester. Seit ihre Mutter vor knapp einem Jahr gestorben ist, sind die beiden Vollwaisen. Zwei von ca. 2 Millionen AIDS-Waisen Ugandas. In dem ostafrikanischen Land ist deshalb ein besonderes Projekt entstanden: Infizierte Eltern schreiben mit ihren Kindern sogenannte Memory Books, Erinnerungsbücher. Offen und ehrlich, gleichzeitig aber sehr sensibel wird den Kindern nahe gebracht, dass sie bald auf sich alleine gestellt sein werden. Eltern und Kinder finden in dem Prozess des gemeinsamen Erinnerns und Schreibens unerwartete Stärke und Trost. Später werden die entstandenen Bücher den wohl wichtigsten Leitfaden im Leben der Waisenkinder bilden.

Die Regisseurin Christina Graf ist anwesend.

Münchner Filmgespräch: Albert warum?

D 1978 | 108 Min. | Regie: Josef Rödl | mit Fritz Binner, Elfriede Bleisteiner, Michael Eichenseer u.a.
Sonntag, 15.11.2015, 17 Uhr
VHS Gasteig, Saal 0.117 EG
Albert warum? - StillDer Bauernsohn Albert, ein gutmütiger Riese, wird aus der Nervenheilanstalt entlassen und kehrt in sein Heimatdorf in der Oberpfalz zurück. Sein Vater hat den Hof inzwischen seinem Neffen Hans übergeben. Albert fühlt sich unnütz, überdies behandeln ihn die Nachbarn nur noch als „Dorf-Depp“, auch die Kinder verspotten ihn. Bei den Tieren, die ihn im Gegensatz zu seinen Mitmenschen nicht peinigen, sucht er Trost und Zuflucht – doch auch im Alkohol, der ihn endgültig zerstört.

Der Regisseur Josef Rödl ist anwesend.

Münchner Filmgespräch: Die Fremde

Österreich 2010 | 114 Min. | Regie: Feo Aladag | mit Sibel Kekilli, Nizam Schiller, Derya Alabora u.a.
Sonntag, 11.10.2015, 17:00
VHS Gasteig, Saal 0.117 EG

DF_Videoload_neu.inddDie 25-jährige Türkin Umay steht mit ihrem Sohn Cem in Berlin vor der Haustür ihrer Eltern. Sie hat das Leben mit ihrem Ehemann in Istanbul nicht mehr ausgehalten. Zurückhaltend wird sie aufgenommen. Schon bald entscheidet die Familie: Cem muss wieder zum Vater zurück in die Türkei. Nur so kann die Familienehre wieder hergestellt werden. Umay reagiert panisch: Niemand soll ihr ihr Kind wegnehmen. So flieht sie wieder. Sie verliebt sich neu und sucht nach einiger Zeit erneut die Annäherung an ihre Familie.

Münchner Filmgespräch: Wolke 9

D 2008 | 99 Min. | Regie: Andreas Dresen | mit Ursula Werner, Horst Rehberg, Horst Westphal u.a.
Montag, 13.07.2015, 17 Uhr
VHS Gasteig, Saal 0.117 EG
Wolke 9 - StillInge ist 70 und Änderungsschneiderin. Sie führt seit 30 Jahren eine routinierte, glückliche Ehe mit Werner. Als sie auf der Arbeit den 76-jährigen Karl kennenlernt, beginnt sie eine leidenschaftliche Affäre mit ihm. Die beiden haben Sex miteinander und verlieben sich ineinander. Aber ihr schlechtes Gewissen Werner gegenüber plagt sie und Inge muss eine Entscheidung treffen.

Dieser Film zeigt mit einfühlsamen Bildern, dass Liebe, Leidenschaft und Sex nicht aufhören, nur weil man älter wird.

Münchner Filmgespräch: Vincent will Meer

D 2010 | 96 Min. | Regie: Ralf Huettner | mit Florian David Fitz, Faroline Herfurth, Heino Ferch u.a.
Montag, 08.06.2015, 17 Uhr
VHS Gasteig, Saal 0.117 EG
Vincent will Meer - Still Vincent will weg! Raus aus der Klinik, in der er lernen sollte, mit seinem Tourette-Syndrom umzugehen. Zusammen mit der magersüchtigen Marie, die ihn zur Flucht überredet hat, und seinem zwangsneurotischen Zimmergenossen Alexander wollen sie im geklauten Auto nach Italien. Während die drei Ausreißer die Welt und ihre täglichen Probleme zu meistern versuchen, sind ihnen Vincents Vater und die Psychologin Frau Dr. Rose auf den Fersen. Am Ende der Reise ist zwar niemand geheilt, aber alles anders.

Münchner Filmgespräch: The Tree

F/Australien 2010 | 100 Min. | Regie: Julie Bertucelli | mit Charlotte Gainsbourg, Morgana Davies, Marton Csokas u.a.
Montag, 04.05.2015, 17 Uhr
VHS Gasteig, Saal 0.117 EG
The Tree - Still Die Familie O’Neill lebte glücklich in einem Landhaus in Australien. Alles scheint perfekt, bis Vater Peter an einem Herzinfarkt stirbt. Dawn bleibt als Witwe zurück und muss von nun an die vier Kinder alleine aufziehen. Eines Tages vertraut die achtjährige Simone ihrer Mutter ein Geheimnis an. Sie ist davon überzeugt, dass ihr Vater durch die Äste des Feigenbaumes neben dem Haus zu ihr spricht und zurückkam, um die Familie zu beschützen. Da der Baum mit seinen Wurzeln und Ästen das Haus bedroht, soll er jedoch gefällt werden…

Münchner Filmgespräch: Alphabet – Angst oder Liebe?

Österreich/D 2013 | 109 Min. | Regie: Erwin Wagenhofer
Montag, 13.04.2015, 17 Uhr
VHS Gasteig, Saal 0.117 EG
Alphabet - Angst oder Liebe - StillEgal welche Schule wir besucht haben, wir bewegen uns in Denkmustern, die aus der Frühzeit der Industrialisierung stammen. Die Lehrinhalte haben sich seither stark verändert und die Schule ist auch kein Ort des autoritären Drills mehr. Die Fixierung auf normierte Standards beherrscht den Unterricht mehr denn je. Doch die einseitige Ausrichtung auf technokratische Lernziele und auf die fehlerfreie Wiedergabe isolierter Wissensinhalte lässt genau jene spielerische Kreativität verkümmern, die uns helfen könnte, ohne Angst vor dem Scheitern nach neuen Lösungen zu suchen.

Erwin Wagenhofer dokumentiert verschiedene Ansätze, sich dem Thema Bildung, Bildungsinhalte, Wissensvermittlung etc. zu nähern und sich kritisch damit auseinanderzusetzen.