Gautinger Filmgespräche

Filmgespräche im Kino Breitwand Gauting jeden letzten Donnerstag im Monat: Programm

27.05. Gautinger Filmgespräch: Hoffnung (Håp) entfällt!

Norwegen / Schweden / Dänemark 2019 | 130 min. | Regie: Maria Sødahl | mit Andrea Bræin Hovig, Stellan Skarsgård, Terje Auli u.a.
Donnerstag, 27.05.2021 19:30 entfällt!
Kino Breitwand Gauting, Bahnhofsplatz 2 / 82131 Gauting

Als bei Anja ein Hirntumor diagnostiziert wird, bricht der Alltag ihrer Patchwork-Familie zusammen. Die erkaltete Liebesbeziehung zwischen ihr und ihrem Partner Tomas ist mit dem Jetzt konfrontiert. (Quelle: Kino)

Einführung & Moderation: Pfarrer Eckart Bruchner, Interfilm-Akademie.

29.04. Gautinger Filmgespräch: Lionhearted – Aus der Deckung entfällt!

Deutschland 2019 | 90 min. | Regie: Antje Drinnenberg
Donnerstag, 29.04.2021 19:30 entfällt!
Kino Breitwand Gauting, Bahnhofsplatz 2 / 82131 Gauting

Ali hat ein Löwenherz. Er ist nicht nur Boxtrainer beim TSV 1860 München. Für die Jugendlichen, die er trainiert ist er Vaterfigur, Vertrauensperson und Ansprechpartner in sämtlichen Lebenslagen. In einer kleinen Halle mitten im gentrifizierten Glockenbachviertel treffen sich junge Menschen, die aus schwierigen Verhältnissen kommen oder mit Schicksalsschlägen fertig werden müssen. Bei Ali können sie für eine Weile in einen geschützten Raum eintauchen und sich abreagieren, ihre Wut in positive Energie umwandeln. Burak, Saskia und Raschad fahren mit Ali schließlich nach Ghana. Konfrontiert mit den harten Bedingungen der ghanaischen Boxer in den Slums von Accra, beginnen die Jugendlichen, ihr Leben in Deutschland aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten. (Quelle: Kino)

Einführung & Moderation: Pfarrer Eckart Bruchner, Interfilm-Akademie. Der Film lief beim Fünf-Seen-Filmestival 2020.

15.04. Gautinger Filmgespräch: Das Neue Evangelium entfällt!

Deutschland / Schweiz / Italien 2020 | 107 min. | Regie: Milo Rau | mit Yvan Sagnet, Maia Morgenstern, Enrique Irazoqui u.a.
Donnerstag, 15.04.2021 19:30 entfällt!
Kino Breitwand Gauting, Bahnhofsplatz 2 / 82131 Gauting

Was würde Jesus im 21. Jahrhundert predigen? Wer wären seine Jünger? Regisseur Milo Rau (Das Kongo Tribunal) kehrt in der süditalienischen Stadt Matera zu den Ursprüngen des Evangeliums zurück und inszeniert es als Passionsspiel einer Gesellschaft, die geprägt ist von Unrecht und Ungleichheit. Gemeinsam mit dem Politaktivisten Yvan Sagnet, der Jesus verkörpert, erschafft Rau eine zutiefst biblische Geschichte. Nach Jesus‘ Vorbild kehrt Yvan als „Menschenfischer“ in das größte der Flüchtlingslager bei Matera zurück. Unter den dort Gestrandeten, findet er seine „Jünger“. Verzweifelte, die über das Mittelmeer nach Europa gekommen sind, um auf den Tomatenfeldern Süditaliens versklavt zu werden und dort unter unmenschlichen Bedingungen in regelrechten Ghettos hausen – allein in Italien sind das mehr als 500.000 Menschen. Gemeinsam mit ansässigen Kleinbäuerinnen und -bauern begründen sie die „Revolte der Würde“ („The Revolt of Dignity“), eine politische Kampagne, die für die Rechte von Migrantinnen und Migranten kämpft. (Quelle: Kino)

Einführung & Moderation: Pfarrer Eckart Bruchner, Interfilm-Akademie.

Gautinger Filmgespräche: Frühjahr/Sommer-Programm

Auch für die Gautinger Filmgespräche steht bereits ein Programm:

  • 15.04.2021 Das Neue Evangelium (Deutschland / Schweiz / Italien 2020, 107 min.) von Milo Rau
  • 29.04.2021 Lionhearted – Aus der Deckung (Deutschland 2019, 90 min.) von Antje Drinnenberg
  • 27.05.2021 Hoffnung (Håp, Norwegen / Schweden / Dänemark 2019, 130 min. von Maria Sødahl
  • 24.06.2021 The Trouble With Being Born (Österreich / Deutschland 2020, 94 min.) von Sandra Wollner
  • 29.07.2021 Gaza mon amour (Frankreich / Deutschland / Portugal / Katar / Israel 2020, 87 min.) von Arab Nasser und Tarzan Nasser

Die Planung steht natürlich unter Vorbehalt. Wir werden jeweils rechtzeitig auf dieser Webseite bekannt geben, ob die Veranstaltung stattfindet.

Gautinger Filmgespräch: The Great Green Wall entfällt!

UK 2019 | 90 min. | Regie: Jared P. Scott
Donnerstag, 26.11.2020 19:30 entfällt!
Kino Breitwand Gauting, Bahnhofsplatz 2 / 82131 Gauting

Es ist eines der ehrgeizigsten Klima-Projekte der Welt: Quer über den afrikanischen Kontinent wird ein 8.000 Kilometer langer Gürtel aus Bäumen gepflanzt, der die Ausbreitung der Wüste aufhalten und Millionen von Menschen Nahrung, Arbeitsplätze und eine Zukunft bringen soll. Entlang dieser noch lückenhaften grünen Mauer reist die malische Sängerin Inna Modja zu den Menschen im Senegal, in Mali, Nigeria und Äthiopien. Sie spricht mit ihnen über ihre Ängste, Träume und Hoffnungen in einer Sprache, die schon immer die afrikanische Kultur bestimmt hat: der Musik. (Quelle: Kino)

Einführung & Moderation: Pfarrer Eckart Bruchner, Interfilm-Akademie.

Gautinger Filmgespräch: Corpus Christi

Polen / Frankreich 2019 | 115 min. | Regie: Jan Komasa | mit Bartosz Bielenia, Aleksandra Konieczna, Eliza Rycembel u.a.
Donnerstag, 29.10.2020 19:30
Kino Breitwand Gauting, Bahnhofsplatz 2 / 82131 Gauting

Der 20-jährige Daniel ist wieder einmal in einer Jugendstrafanstalt inhaftiert. Diesesmal durchläuft er eine spirituelle Wandlung und träumt davon, Priester zu werden. Nach seiner Entlassung auf Bewährung freundet sich der Junge mit einem Pfarrer einer kleinen Gemeinde an. In Abwesenheit des Geistlichen nutzt Daniel eine unerwartete Gelegenheit und schlüpft in die Rolle des Dorfpfarrers. Seine Methoden sind zunächst sehr umstritten, aber mit der Zeit gewinnt der falsche Priester das Vertrauen der Menschen. (Quelle: Kino)

Einführung & Moderation: Pfarrer Eckart Bruchner, Interfilm-Akademie.

Gautinger Filmgespräch: Über alle Horizonte

Über alle Horizonte
Deutschland / Japan / Südafrika 2019 | 70 min. | Regie: Stefanie Landgraf und Johannes Gulde
Donnerstag, 24.09.2020 19:30
Kino Breitwand Gauting, Bahnhofsplatz 2 / 82131 Gauting

Im 17. Jahrhundert hinterfragte der spanische Dichter Pedro Calderón de la Barca in seinem „Gran teatro del mundo“ das Verhältnis der Menschen zur Schöpfung. Sein Werk inspirierte 400 Jahre später die spanische Komponistin Nelida Bejar und den Münchner Theaterregisseur Björn Potulski zu einem neuen Musiktheater.Über neun Monate begleiten die Filmautoren Landgraf & Gulde die Proben für das moderne Musiktheater „This New Ocean“, gespielt von einem Laienensemble mit Piloten, Flugbegleiterinnen und Bodenpersonal von Airlines aus drei Kontinenten: Asien, Afrika und Europa. Sie sind es, die in ihrem Berufsalltag für das „Grenzüberschreitende“ in einer globalen Welt stehen.

Was sie sich sehnlichst wünschen ist eine Weltkultur der Menschlichkeit und Solidarität.

Einführung & Moderation: Pfarrer Eckart Bruchner, Interfilm-Akademie.

Gautinger Filmgespräch: Undine

Undine
Deutschland / Frankreich 2020 | 90 min. | Regie: Christian Petzold | mit Paula Beer, Franz Rogowski, Maryam Zaree u.a.
Donnerstag, 30.07.2020 19:30
Kino Breitwand Gauting, Bahnhofsplatz 2 / 82131 Gauting

Undine lebt in Berlin. Ein kleines Apartment am Alexanderplatz, ein Honorarvertrag als Stadthistorikerin, ein modernes Großstadtleben wie auf Abruf. Als ihr Freund Johannes sie verlässt, ist der Zauber der Liebe zerstört. Wenn ihre Liebe verraten wird, so heißt es in den alten Märchen, muss sie den treulosen Mann töten und ins Wasser zurückkehren, aus dem sie einst gekommen ist.

Undine wehrt sich gegen diesen Fluch der zerstörten Liebe. Sie begegnet dem Industrietaucher Christoph und verliebt sich in ihn. Es ist eine neue, glückliche, ganz andere Liebe, voller Neugier und Vertrauen. Atemlos verfolgt Christoph ihre Vorträge über die auf den Sümpfen gebaute Stadt Berlin, mühelos begleitet Undine ihn bei seinen Tauchgängen in der versunkenen Welt eines Stausees. Doch Christoph spürt, dass sie vor etwas davonläuft. Undine muss sich dem Fluch stellen. Diese Liebe will sie nicht verlieren. (Quelle: Kino)

Einführung und Diskussion: Pfarrer Eckart Bruchner, Interfilm-Akademie.

Gautinger Filmgespräch: Für Sama (For Sama, OmU)

Für Sama (For Sama, OmU)
UK / Syrien / USA 2019 | 100 min. | Regie: Waad Al-Kateab, Edward Watts | mit Waad Al-Kateab, Hamza Al-Khateab, Sama Al-Khateab u.a.
Donnerstag, 25.06.2020 19:30
Kino Breitwand Gauting, Bahnhofsplatz 2 / 82131 Gauting

Auch in München öffnen die ersten Kinos wieder – am 18.06. das Breitwand Gauting! Schon eine Woche später setzen wir die Gautinger Filmgespräche fort, und wir würden wir uns besonders freuen, wenn ihr zahlreich erscheint – das Kino wird es euch danken.

Das idealistische Video-Tagebuch einer jungen Studentin wird zum erschütternden Kriegstagebuch einer verzweifelten Mutter, die ihrer kleinen Tochter diesen Film widmet. Ein schonungsloses Dokument, das angefangen von den Aufständen in der syrischen Stadt über die Liebe zu ihrem Mann, ihre Hochzeit bis hin zur Geburt ihrer Tochter Sama erzählt – und inmitten des Grauens der Kämpfe um Aleppo auch immer wieder Schönheit und Kraft findet.

Bester Dokumentarfilm beim Festival in Cannes. (Quelle: Kino)

Einführung und Diskussion: Pfarrer Eckart Bruchner, Interfilm-Akademie.

Gautinger Filmgespräch: Das Vorspiel

Deutschland / Frankreich 2019 | 90 min. | Regie: Ina Weisse | mit Nina Hoss, Simon Abkarian, Jens Albinus u.a.
Donnerstag, 27.02.2020 19:30
Kino Breitwand Gauting, Bahnhofsplatz 2 / 82131 Gauting

Im Gegensatz zu allen anderen Lehrern, setzt sich Anna (Nina Hoss) bei der alljährlichen Aufnahmeprüfung des Musikgymnasiums für Alexander (Ilja Monti) ein. Denn sie sieht eine große Begabung in ihm. Fortan begleitet Anna ihn mit viel Ehrgeiz und Zuneigung, um ihn so auf die Zwischenprüfung im kommenden Semester vorzubereiten. Sie will ihren Kollegen beweisen, dass sie mit Alexander ein gutes Gespür bewiesen hat. Das Nachsehen hat allerdings Annas 10-jähriger Sohn (Serafin Mishiev), der seine Mutter kaum noch zu Gesicht bekommt, weil die mehr Zeit mit ihrem neuen Schützling verbringt. Auch in Annas Ehe mit Philippe (Simon Abkarian) beginnt es zu kriseln. Sie entfernt sich mehr und mehr von ihrer eigenen Familie und beginnt eine Affäre mit ihrem Kollegen Christian (Jens Albinus), der ihr vorschlägt, einem Quintett beizutreten. Doch als sie bei einem Konzert auf der Bühne steht, versagen ihr die Nerven. Das ermuntert Anna noch viel mehr, denn was sie nicht schafft, soll für ihren begabten Schüler kein Problem sein. Als der Tag der Zwischenprüfung ansteht, kommt es jedoch zu einem folgenschweren Unglück… (Quelle: Kino)

Einführung und Diskussion: Filmpfarrer Eckart Bruchner, Interfilm-Akademie.