Gautinger Filmgespräch: Nahschuss

Deutschland 2021 | 116 min. | Regie: Franziska Stünkel | mit Lars Eidinger, Devid Striesow, Luise Heyer
Donnerstag, 05.08.2021 19:30
Kino Breitwand Gauting, Bahnhofsplatz 2 / 82131 Gauting

Deutsch-deutsche Geschichte – auf realen Hintergründen. Dr. Werner Teske war 1981 der letzte Mensch in der DDR, der zur Todesstrafe verurteilt wurde.

Dr. Franz Walter – sein Name im Film – möchte ein Auslandsjahr in Äthiopien machen, schon am Flugzeug wird er jedoch abgeholt. Man bringt ihn zu seiner alten Professorin, die in Aussicht stellt, dass er ihr nachfolgen kann. Zuvor muss er jedoch für den Auslandsgeheimdienst tätig werden. Für Walter ist das Angebot zu verlockend. Er nimmt es an, zumal damit auch Privilegien einhergehen, etwa eine sehr viel bessere Wohnung. Doch Walter hadert damit, dass er nicht länger forschen kann, und als Teil eines Systems, das einen Republikflüchtling in der BRD beschattet, beginnt er, sich zu verändern – bis er erkennt, dass er aus diesem Teufelskreis ausbrechen muss. (Quelle: Kino)

Der mit dem One-Future-Preis 2021 gekrönte Spielfilm Nahschuss wird als Vorpremiere in Anwesenheit der Regisseurin Franziska Stünkel gezeigt. Einführung und Diskussionsleitung: Filmpfarrer Eckart Bruchner, Interfilm Academy Munich. Auch Mitglieder der Interfilm-Jury werden anwesend sein.

1 Kommentar

  1. Pingback: One-Future-Preis 2021 an „Nahschuss“ – Interfilm Academy Munich e.V.

Kommentare sind geschlossen.