Thema: Au nom de la terre

Gautinger Filmgespräch: Das Land meines Vaters (Au nom de la terre)

Frankreich 2020 | 103 min. | Regie: Edouard Bergeon | mit Guillaume Canet, Veerle Baetens, Anthony Bajon, Rufus
Donnerstag, 26.08.2021 20:00
Kino Breitwand Gauting, Bahnhofsplatz 2 / 82131 Gauting

Die wahre Geschichte einer Familie auf dem französischen Land – konsequent ehrlich, berührend und wahrhaftig, liebenswert und authentisch.

Pierre ist 25 Jahre alt, als er aus Wyoming zurückkehrt, um mit seiner Verlobten Claire den Hof seines Vaters in der französischen Heimat zu übernehmen. Der junge Landwirt strotzt nur so vor neuen Ideen und Tatendrang, wohingegen sein Vater Jacques nur schwer loslassen kann. Pierre ist gewillt den Hof ertragreich zu bewirtschaften. Doch im Laufe der Jahre müssen er und seine Familie feststellen, dass ihnen, trotz des großen Engagements, immer größere Steine in den Weg gelegt werden, von EU-Auflagen und Preisdumping für landwirtschaftliche Rohstoffe. (Quelle: Kino)

Im Rahmen des Fünf-Seen-Filmfestivals 2021 findet dieses Gautinger Filmgespräch statt, das jedoch ausnahmsweise erst um 20 Uhr (!) beginnt. Einführung und Diskussionsleitung mit Filmpfarrer Eckart Bruchner, Interfilm Academy Munich.