Kinotreff Rio

Die Filmgespräche der Reihe Kinotreff Rio werden von der Theatergemeinde München in Zusammenarbeit mit der Fachstelle Medien und Kommunikation und der Interfilm Academy Munich e.V. veranstaltet.
Rio Filmtheater: Rosenheimer Str. 46 / 81667 München, Tel 089 / 486979
Theatergemeinde München: Goethestraße 24 / 80336 München, Tel 089 / 53297-222
Programm Herbst/Winter 2022/23: „Du bist, was du isst!“ (pdf)

16.11. Kinotreff Rio: Kirschblüten und rote Bohnen (An)

Japan / Frankreich / Deutschland 2015 | 113 min. | Regie: Naomi Kawase | mit Kirin Kiki, Masatoshi Nagase, Kyara Uchida u.a.
Mittwoch, 16.11.2022 18:00
Rio Filmtheater, Rosenheimer Str. 46 / 81667 München

Poetische, doppelbödige Dialoge und wunderschöne Bilder der Natur ergeben den Rahmen einer Geschichte, die sich um die meisterhafte Zubereitung des japanischen Nationalgerichts An, so der Name der begehrten Bohnenpaste, dreht.

In Tokio betreibt Sentaro, ein desillusionierte Exalkoholiker, eine kleine Bäckerei, in der er das beliebte Gericht mit Pfannkuchen anbietet. Die Geschäfte gehen schlecht, als eines Tages die 76-jährige Tokue auftaucht und sich um Arbeit bewirbt. Er zögert, bis sie ihm eine überraschend wohlschmeckende Probe ihrer Kochkunst abliefert. Gemeinsam stehen sie nun Tag für Tag in der kleine Küche, wo er das Geheimnis des An mit Zen-artiger Geduld erlernen kann. Gleichermaßen fremd und vetraut entwickelt sich eine zarte, fast unwahrscheinliche Freundschaft zwischen zwei Menschen, deren Leben von ihrer Existenz am Rande einer rigiden japanischen Gesellschaft gezeichnet ist. (Quelle: Programmflyer)

Einführung und Diskussion: Dr. Barbara Fischer, Psychologin und Kunstpublizistin

Kinotreff Rio: Herbst-/Winter-Programm

Das Frühlings-Programm des Kinotreffs Rio steht unter dem Motto Du bist, was du isst!

  • 19.10.2022 Monsieur Claude und seine Töchter (Frankreich 2014, 97 min.) von Philippe de Chauveron
  • 16.11.2022 Kirschblüten und rote Bohnen (Japan / F / D 2015, 113 min.) von Naomi Kawase
  • 14.12.2022 Soul Kitchen (Deutschland / Frankreich / Italien 2009, 99 min.) von Fatih Akin
  • 18.01.2023 Lunchbox (Indien / F / D / USA / Kanada 2013, 104 min.) von Ritesh Batra

19.10. Kinotreff Rio: Monsieur Claude und seine Töchter (Qu’est-ce qu’on a fait au Bon Dieu?)

F 2014 | 97 min. | Regie: Philippe de Chauveron | mit Christian Clavier, Chantal Lauby, Ary Abittan u.a.
Mittwoch, 19.10.2022 18:00
Rio Filmtheater, Rosenheimer Str. 46 / 81667 München

Vier Töchter haben Claude Verneuil (Christian Clavier) und seine Frau Marie (Chantal Lauby) großgezogen. Die Verneuils sind nicht nur treue Gaullisten, sondern auch ebenso glühende Katholiken. Und da die bisher schon verheirateten Töchter einen Juden, einen Araber und einen Chinesen mit in die Familie gebracht haben, wünschen sich die – wie sie betonen – enorm toleranten Eltern nichts sehnlicher als einen Schwiegersohn Nummer 4, der der römisch-katholischen Kirche nahe steht. Und Charles, der „Zukünftige“ der jüngsten Tochter Elodie, ist zwar katholisch, doch es gibt da einen kleinen anderen Makel, der die Toleranz der Verneuils auf eine harte Probe stellt…

Einführung und Diskussion: Prof. Eckart Bruchner, Interfilm-Akademie

18.05. Kinotreff Rio: Lunchbox (The Lunchbox)

Indien / Frankreich / Deutschland / USA / Kanada 2013 | 104 min. | Regie: Ritesh Batra | mit Irrfan Khan, Nimrat Kaur, Nawazuddin Siddiqui u.a.
Mittwoch, 18.05.2022 18:00
Rio Filmtheater, Rosenheimer Str. 46 / 81667 München

Jeden Werktag bereitet Ila für die Mittagspause ihres Ehemanns eine Lunchbox vor, die sie über Fahrradkuriere durch den Großstadtdschungel Mumbais schickt. Doch irrtümlicherweise erreichen die Lunchboxes nicht den Ehemann, sondern landen bei einem fremden Büroangestellten. Die kleinen Briefe, die Ila den Mahlzeiten beilegt, werden von dem unbekannten Buchhalter eifrig beantwortet. Es eröffnet sich ein zarter Dialog, in dem sich die Schreibenden ihre Ängste und ihre Einsamkeit eingestehen.

Fernab vom Bollywood-Kino gewährt der Film einen realitätsnahen Einblick in die Lebenssituation der Bewohner Mumbais. Ein subtiler Film, der Sinne und Herzen öffnet. (Quelle: Programmflyer)

Einführung und Diskussion: Dr. Martin Ostermann, Filmdozent

06.04. Kinotreff Rio: Soul Kitchen

Deutschland / Frankreich / Italien 2009 | 99 min. | Regie: Fatih Akin | mit Birol Ünel, Moritz Bleibtreu, Pheline Roggan u.a.
Mittwoch, 06.04.2022 18:00
Rio Filmtheater, Rosenheimer Str. 46 / 81667 München

Restaurants, Kneipen oder Imbissbuden dienen manchen Gästen als heimatliche Orte, an denen sie sich wohl fühlen, wo sie ihre Freunde treffen und sich über die Freuden und Sorgen des Lebens austauschen. Das Lokal „Soul Kitchen“ des Deutschgriechen Zikos ist so ein heimatlicher Ort für seine Kneipen-Clique, und als die Kneipe zu einem gehobenen Restaurant umgestaltet werden soll, überschlagen sich die Ereignisse. Fatih Akins Erfolgskomödie sprüht vor Witz, Einfällen, Wendungen und Spitzbübereien und preist das gemeinsame Essen, Trinken und Leben als Verwurzelung in einer Gemeinschaft und einem Lebensgefühl. (Quelle: Programmflyer)

Einführung und Diskussion: Fritz Göttler, Kulturjournalist

09.03. Kinotreff Rio: Kirschblüten und rote Bohnen (An)

Japan / Frankreich / Deutschland 2015 | 113 min. | Regie: Naomi Kawase | mit Kirin Kiki, Masatoshi Nagase, Kyara Uchida u.a.
Mittwoch, 09.03.2022 18:00
Rio Filmtheater, Rosenheimer Str. 46 / 81667 München

Poetische, doppelbödige Dialoge und wunderschöne Bilder der Natur ergeben den Rahmen einer Geschichte, die sich um die meisterhafte Zubereitung des japanischen Nationalgerichts An, so der Name der begehrten Bohnenpaste, dreht.

In Tokio betreibt Sentaro, ein desillusionierte Exalkoholiker, eine kleine Bäckerei, in der er das beliebte Gericht mit Pfannkuchen anbietet. Die Geschäfte gehen schlecht, als eines Tages die 76-jährige Tokue auftaucht und sich um Arbeit bewirbt. Er zögert, bis sie ihm eine überraschend wohlschmeckende Probe ihrer Kochkunst abliefert. Gemeinsam stehen sie nun Tag für Tag in der kleine Küche, wo er das Geheimnis des An mit Zen-artiger Geduld erlernen kann. Gleichermaßen fremd und vetraut entwickelt sich eine zarte, fast unwahrscheinliche Freundschaft zwischen zwei Menschen, deren Leben von ihrer Existenz am Rande einer rigiden japanischen Gesellschaft gezeichnet ist. (Quelle: Programmflyer)

Einführung und Diskussion: Dr. Barbara Fischer, Psychologin und Kunstpublizistin

Kinotreff Rio: Frühlings-Programm

Das Frühlings-Programm des Kinotreffs Rio steht unter dem Motto Du bist, was du isst!

  • 09.02.2022 Monsieur Claude und seine Töchter (Frankreich 2014, 97 min.) von Philippe de Chauveron
  • 09.03.2022 Kirschblüten und rote Bohnen (Japan / F / D 2015, 113 min.) von Naomi Kawase
  • 06.04.2022 Soul Kitchen (Deutschland / Frankreich / Italien 2009, 99 min.) von Fatih Akin
  • 18.05.2022 Lunchbox (Indien / F / D / USA / Kanada 2013, 104 min.) von Ritesh Batra

09.02. Kinotreff Rio: Monsieur Claude und seine Töchter (Qu’est-ce qu’on a fait au Bon Dieu?)

F 2014 | 97 min. | Regie: Philippe de Chauveron | mit Christian Clavier, Chantal Lauby, Ary Abittan u.a.
Mittwoch, 09.02.2022 18:00
Rio Filmtheater, Rosenheimer Str. 46 / 81667 München

Vier Töchter haben Claude Verneuil (Christian Clavier) und seine Frau Marie (Chantal Lauby) großgezogen. Die Verneuils sind nicht nur treue Gaullisten, sondern auch ebenso glühende Katholiken. Und da die bisher schon verheirateten Töchter einen Juden, einen Araber und einen Chinesen mit in die Familie gebracht haben, wünschen sich die – wie sie betonen – enorm toleranten Eltern nichts sehnlicher als einen Schwiegersohn Nummer 4, der der römisch-katholischen Kirche nahe steht. Und Charles, der „Zukünftige“ der jüngsten Tochter Elodie, ist zwar katholisch, doch es gibt da einen kleinen anderen Makel, der die Toleranz der Verneuils auf eine harte Probe stellt…

Einführung und Diskussion: Prof. Eckart Bruchner, Interfilm-Akademie

19.01. Kinotreff Rio: Zwei Herren im Anzug

Deutschland 2018 | 139 min. | Regie: Josef Bierbichler | mit Josef Bierbichler, Martina Gedeck, Simon Donatz u.a.
Mittwoch, 19.01.2022 18:00
Rio Filmtheater, Rosenheimer Str. 46 / 81667 München

Die Sprachgewalt seines eigenen Romans Mittelreich hat Josef Bierbichler zu einem Drehbuch kondensiert und selbst als Regisseur und Hauptdarsteller in Bildgewalt übertragen: Mit vielfältigen filmgeschichtlichen Bezügen wird eine Familiensaga als Vergangenheitsbewältigung erzählt. Heimat wird zum Schicksal, filmische Detailtreue trifft auf emotionale Holzschnittartigkeit. Zwei Herren im Anzug werden zu geheimnisvollen Begleitern einer inneren Reise ins Vergessene und Verdrängte. Der Autor wird sein eigener Interpret. (Quelle: Theatergemeinde München)

Einführung und Diskussion: Rainer Hepler, Kunstpastoral

24.11. Kinotreff Rio: Emil und die Detektive

Deutschland 1931 | 75 min. | Regie: Gerhard Lamprecht | mit Rolf Wenkhaus, Käthe Haack, Fritz Rasp u.a.
Mittwoch, 24.11.2021 18:00
Rio Filmtheater, Rosenheimer Str. 46 / 81667 München

Sicher kennt jeder die Geschichte von Emil Tischbein und seiner Suche nach dem Dieb, der ihm Großmutters Geld abgenommen hat. Dieser Film nach dem Buch von Erich Kästner lebt nicht nur von seinem unnachahmlichen Witz, sondern vor allem von einer Zeitdokumentation der Weimarer Republik. Selbst die Stadt Berlin spielt eine weitere Hauptrolle. Unprätentiös unterstützt der Film durch seine fast dokumentarische Kameraarbeit das Leben in einer Stadt, in der die Demokratie blüht. Daher ist dieser Film nicht nur ein Zeitdokument, sondern aktueller denn je. Das Drehbuch zum Film schuf der bis dahin unbekannte Billy Wilder, bevor er nach Amerika auswandern musste. Eine wunderbare Zeitreise! (Quelle: Theatergemeinde München)

Einführung und Diskussion: Prof. Eckart Bruchner, Interfilm-Akademie