Thema: Giuseppe Tornatore

12.11. Münchner Filmgespräch: Cinema Paradiso (Nuovo Cinema Paradiso)

Italien / Frankreich 1998 | 118 min. | Regie: Giuseppe Tornatore | mit Philippe Noiret, Enzo Cannavale, Antonella Attili u.a.
Freitag, 12.11.2021 18:00
Münchenstift – Haus an der Effnerstraße, Effnerstr. 76 / 81925 München

Der Regisseur Toto kehrt aufgrund eines Todesfalls nach über 30 Jahren Abwesenheit in sein sizilianisches Heimatdorf zurück. Der Verstorbene ist der schwermütige Filmvorführer Alfredo, in dessen Cinema Paradiso Toto in seiner Kindheit arbeitete. Sein Tod ist der Auslöser einer imaginären Reise in Totos Kindheit. (Quelle: Münchner Volkshochschule)

Im Anschluß an den Film haben Sie die Möglichkeit, sich im Gespräch mit Filmexperte und Pfarrer Eckart Bruchner auszutauschen.

Kinotreff Rio: Cinema Paradiso

Italien / Frankreich 1989 | 142 Min. | Regie: Giuseppe Tornatore | mit Philippe Noiret, Jacques Perrin, Salvatore Cascio, Marco Leonardi, Antonella Attili u.a.
Mittwoch, 17.05.2017, 18 Uhr
Rio Filmtheater, Rosenheimer Str. 46 / 81667 München

In den späten 1940er Jahren freundet sich der aus ärmlichen Verhältnissen stammende kleine Salvatore mit dem erblindeten Kinovorführer Alfredo an und beginnt bei ihm zu arbeiten. So lernt er nicht nur sein späteres Handwerk, sondern findet auch einen väterlichen Freund. Doch in Sizilien ist kein Platz für Träumer und Künstler, und so muss Salvatore auf Anraten von Alfredo seine geliebte Heimat verlassen, um seinem Talent in der großen weiten Welt freien Lauf zu lassen. Nach 30 Jahren steht er wieder vor dem „Cinema Paradiso“ und lässt seine Vergangenheit Revue passieren. Eine nostalgische Hommage an die Magie des Kinos und an die Kraft von Liebe und Freundschaft, Glück und Trauer.

Einführung und Diskussion: Dr. Matthias Wörther, Medienpädagoge