Filmanalysen

Auf diesen Seiten veröffentlicht die Interfilm Academy e.V. Filmanalysen und -rezensionen.

Verein, Netflix und Freddy

Kassenwart Stefan Preis, 1. Vorsitzender Pfr. Eckart Bruchner und 2. Vorsitzender Franz Indra im Vorraum des Metropolis Kinos, Heimat der Kriminologischen Filmreihe

Im März traf sich der Vorstand der Interfilm Academy Munich e.V. erneut in Hamburg, um einige Formularia zu erledigen – aber gerade rechtzeitig für einen gemeinsamen Besuch beim Abschluss der Edgar-Wallace-Reihe im Kino Metropolis. Mehr Informationen über unseren Verein finden Sie hier.

Am 09.03. erschien in der Süddeutschen Zeitung ein Interview mit Mathias Helwig. Helwig, Betreiber der Breitwandkinos in Gauting und Starnberg und Geschäftsführer des Fünf Seen Filmfestivals, spricht über die anhaltende Krise des Kinos.

Und zuletzt hat Stefan Preis für Splatting Image eine Kritik zu Nightmare 3 – Freddy lebt geschrieben.

22.03. Weltwassertag

Zum Weltwassertag am 22.03.2023 findet von 14 bis 19 Uhr im Cadillac & Veranda Kino am Rosenkavalierplatz 12 in 81925 München ein umfangreiches Programm mit Filmen, Vorträgen und Diskussionen statt. Moderiert wird die Veranstaltung von Pfarrer Eckart Bruchner, Interfilm Academy Munich e.V.

Und es gibt noch weitere Neuigkeiten:

Beim Lovecrafter Online erschien der Artikel Träume im Hexenhaus: Lovecraft geht in die Elm Street von Stefan Preis und beim Fluxkompensator eine Filmkritik von Franz Indra zu Infinity Pool, der am 20. April in die Kinos kommt.

Außerdem hält Stefan Preis am 18.03. um 19 Uhr die Einführung zum Double Feature Das Geheimnis der grünen Stecknadel / Cosa avete fatto a Solange? (Italien / BRD / UK 1971/72, 103 min., Regie: Massimo Dallamano, mit Fabio Testi, Cristina Galbó, Karin Baal, Joachim Fuchsberger u.a.) und Das Rätsel des silbernen Halbmonds / Sette orchidee macchiate di rosso (Italien / BRD / UK 1971/72, 85 min., Regie: Umberto Lenzi, mit Antonio Sabato, Uschi Glas, Petra Schürmann u.a.), die die Edgar-Wallace-Reihe im Hamburger Kino Metropolis beschließt.

Bezüge zu Hitchcock in Shining

Stefan Preis und Franz Indra sind beim YouTube-Kanal Filme, Serien und Stars zu Gast und sprechen über Bezüge zu Hitchcock in Shining (1980).

Außerdem hat Stefan Preis für den Fluxkompensator neue Filmkritiken zu Nightmare – Mörderische Träume (1984) und Hellraiser V – Inferno (2000) geschrieben sowie für den Lovecrafter Online eine ausführlichere Analyse zu Hellraiser.

Und schließlich hält er die Einführung zu Das Gesicht im Dunkeln (BRD / Italien 1969, 80 min., Regie: Riccardo Freda, mit Klaus Kinski, Sydney Chaplin, Günther Stoll, Christiane Krüger u.a.), der im Rahmen der Edgar-Wallace-Reihe am 04.03.2023 um 17:00 im Hamburger Kino Metropolis gezeigt wird.

Neuer Podcast

Beim Fluxkompensator gibt es nun einen Podcast von Stefan Preis und Franz Indra. Wir sprechen darin über Filme, die wir bereits in den Hamburger Filmgesprächen gezeigt haben oder noch zeigen wollen – zum Nachhören, wenn man den Abend verpasst hat, bzw. als Vorgeschmack für die kommende Vorführung. Außerdem beleuchten wir spezielle Aspekte, die in der Diskussion mit dem Publikum keinen Platz mehr hatten. In den erstenn Folge geht es um The Shining, Suspiria, Nosferatu und Donnie Darko.

Ebenfalls für den Fluxkompensator hat Stefan Preis eine Kritik zu Ghost Ship – Meer des Grauens (2002) und Franz Indra eine Kritik zu Memoria (2021) geschrieben. Bei Splatting Image erschien Stefans Besprechung zu Westworld.

Und im Lovecrafter Online erschien eine schöne Besprechung unseres Filmgesprächs zu In the Mouth of Madness.

Neue Filmkritiken

Stefan Preis hat wieder für Lesestoff gesorgt:

Außerdem zitiert das Stadtkino Basel in seiner Ankündigung zu Die Tausend Augen des Dr. Mabuse Stefans Filmkritik beim Fluxkompensator.

Und auch Franz Indra war nicht untätig und hat beim Fluxkompensator eine Filmkritik zu Alles ist eins. Ausser der 0. (2020) geschrieben.